Photovoltaik > Montagearten

Montagearten

Flachdach-Montage
 

Ideal für Gewerbe- und Industriegebäude ist die Flachdach-Montage. 
Die gegebenen großen Dachflächen können zusätzlich effektiv genutzt werden. 
Die Dacheindeckung spielt keine Rolle, so sind Montagen auf Trapezblech, Bitumenbahnen o ä. kein Problem, da die Module auf speziellen Alu-Systemen montiert werden. Die Alu-Systeme bieten einen sicheren Stand der PV-Anlage, ohne die Dachhaut zu beschädigen.

Aufdach-Montage 

Die Aufdach-Montage ist die Installation einer Photovoltaik-Anlage oberhalb einer bestehenden Dachabdichtung. Dies ist die Standardmontage und erfolgt in der Regel durch einen minimalen Eingriff in die Dacheindeckung. 
Die PV-Module werden auf Schrägdächern mit nahezu allen Eindeckungen mit speziell entwickelten Montagesystemen sicher und zuverlässig montiert.

Indach-Montage 

Wenn ein Dach neu eingedeckt wird verwendet man die Indach-Montage. 
(z. B. bei einer Dachsanierung oder einem Neubau) 
Durch spezielle Befestigungssysteme übernehmen die PV-Module die Funktion der Dachhaut. 
Auf der gesamten Modulfläche entfällt die übliche Dacheindeckung (Dachziegel, Einschieferung usw.).

Dies ist die eleganteste Art, um die PV-Anlage in das Dach zu integrieren. 
Das Dach ist regen- und schneesicher und jedes einzelne Modul wird optimal hinterlüftet.

Freiland-Montage 

Bei der netzgekoppelten PV-Anlage wird die gewonnene Energie direkt in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Dadurch wird im gesamten öffentlichen Netz der Anteil der regenerativen Stromerzeugung erhöht. 

Die Anwendungspalette bei netzunabhängigen Photovoltaik-Anlagen ist sehr groß. Sie reicht für die Versorgung von Kleingeräten aus, (z.B. Straßenleuchten, Notrufsäulen, Parkuhren,…) ist aber auch für die Versorgung von Pump-Systemen, Telekommunikationsanlagen und zur Bewässerung geeignet. Die Versorgung reicht bis hin zu kompletten, autonomen Stromversorgungssystemen für Häuser, Bergstationen und Siedlungen fernab vom Netz.